Deutsche Jugendmeisterschaft 2018 in Unterhaching

Deutsche Jugendmeisterschaft 2018 in Unterhaching

Am letzten Aprilwochenende fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften in Unterhaching statt.

Voller Vorfreude gemischt mit etwas Anspannung fuhren SalinaOona und Svenja mit ihrer Trainerin Petra nach Bayern zu diesem für die AK12-15 wichtigsten Wettkampf in diesem Jahr. Isabel reiste direkt aus Stuttgart mit ihrem Team an.

Los ging es samstags am frühen Morgen mit der AK 13. Leider erwischte Oona keinen guten Tag. Nachdem sie am Barren und Balken noch schöne Übungen zeigte und dafür mit guten Wertungen belohnt wurde, knickte sie in der letzten Akrobahn, in der bis dahin sehr sauberen geturnten Bodenübung mit dem Fuß um und konnte somit ihre Schraube nicht mehr in den Stand bringen. Glücklicherweise blieb der Fuß unverletzt, dennoch war ihr der Schrecken anzumerken, so dass am letzten Gerät der sonst so sichere Sprung auch nicht klappen wollte. Mit insgesamt drei Stürzen war eine Platzierung im vorderen Feld leider nicht mehr möglich.

Als nächstes gingen Svenja und Isabel in der AK14 an den Start. Svenjahatte sich leider beim letzten Bundesligawettkampf zwei Wochen zuvor eine Fußverletzung zugezogen und konnte sich daher kaum auf die Geräte Boden und Sprung vorbereiten. Entsprechend verhalten waren die Erwartungen. Aber Svenja bewies mal wieder, dass sie eine Kämpferin ist und turnte einen sauberen und souveränen Wettkampf. Lediglich am Balken erlaubte sie sich einen Absteiger. Mit 42,9 Punkten belegte sie einen tollen 10. Platz von 21 Turnerinnen. Isabel turnte ebenfalls einen fast fehlerfreien schönen Wettkampf und landete mit 43,2 Punkten auf Platz 9.

Zum Schluss musste nun unsere Jüngste in der AK12 ran. Salina startete noch etwas unsicher und wackelig am Balken, lief dann aber zur Höchstform auf. Selbstsicher präsentierte sie ihre neue Bodenübung mit einem sauber gelandeten Doppelsalto in der ersten Bahn. Am Sprung und am Barren konnte, die noch 11-jährige ebenfalls überzeugen. Am Ende wurde sie mit 41,9 und einem sehr guten Platz 8 in einem sehr engen Teilnehmerfeld, belohnt. Besonders groß war die Freude, dass am Ende des Wettkampfes Salina sogar noch den Einstieg ins im Boden und Barrenfinale geschafft hatte. Somit durfte sie am Sonntag erneut an die Geräte. Auch wenn sie ihre Leistung vom Vortag nicht zu 100% abrufen konnte, so kann sie mit Platz 5 am Boden und Platz 6 am Barren sehr stolz auf ihre Leistung sein.

Trotz diverser Widrigkeiten und vieler Unkenrufe im letzten Jahr konnte das KLZ Düsseldorf mit drei Platzierungen unter den TOP10 und zwei Finalplätzen das beste Ergebnis bei einer Deutschen Meisterschaft seit vielen Jahren erzielen. Wir freuen uns mit unseren Mädels und sind sehr stolz auf euch! Macht weiter so!

Comments are closed.