Athletische Normative in Hochdahl

11.03.2007: Athletische Normative in Hochdahl

Wie in jedem Jahr beginnt die Wettkampfsaison mit der athletischen Norm (früher LVT). Für alle Turnerinnen ist es die erste Information über die körperliche Leistungsform. Die Turnerinnen aus dem KLZ zeigten sich wieder in guter Form und konnten die Trainingsergebnisse mehr als nur bestätigen.

In der AK 11 gingen zwei Turnerinnen, Saskia Berger und Sanisa Abedini, aus dem KLZ an den Start. Obwohl Saskia am Anfang der Woche mit Magenproblemen zu kämpfen hatte, zeigte sie sich in bestechender Form und siegte mit 65 von 72 möglichen Punkten, deutlich vor allen anderen Turnerinnen. Sanisa belegte in diesem Wettkampf den guten 3. Platz. Sanisa hatte aufgrund einer schweren Infektion 14 Tage kein Training, und konnte erst eine Woche vor dem AN wieder in das Training einsteigen. Umso erstaunlicher sind ihre 56 Punkte!

Mit Nina Nagel und Aileen Richter gingen in der AK 10 ebenfalls zwei Turnerinnen aus dem KLZ an den Start. In dieser schweren Konkurrenz war das Leistungsniveau sehr hoch. Schon ein oder zwei Punkte mehr, konnte über einen Platz auf dem Treppchen entscheiden. Nina präsentierte sich in sehr guter Form. Sie erreichte ausgezeichnete 57 von 72 möglichen Punkte und belegte den fünften Platz. Im Hinblick auf einen angestrebten Kaderplatz, in dem der AN eine wichtige Rolle spielt, ist das ein hoffnungsvoller Beginn. Aileen ging es ähnlich wie Sanisa. Auch sie konnte erst am Anfang der Woche in das reguläre Training einsteigen. Sie hätte noch ein bisschen mehr Training gebraucht, da aber der erste AN nicht Kader relevant ist, haben wir beschlossen sie trotzdem Antreten zu lassen. Leider wurde das Hangeln am Seil mit 0 Punkten (zu viele Beinfehler) bestraft, so das sie “nur” 37 Punkte schaffte, aber das kann sie bis zum Herbst locker kompensieren.

Anastasija Scherer ging in der AK 9 für das KLZ an den Start. Dieser Wettkampf hat seine eigene Geschichte. Gleich an der ersten Station passierte Anni ein kleiner Fauxpas. Obwohl sie von allen Turnerinnen in dieser Altersklasse am schnellsten (11 sec) das Seil hoch hangelte, erhielt sie, weil sie 5 cm unter der 4m Markierung anschlug, nur 3 von möglichen 12 Punkten. Wer Anni aber kennt, weiß das sie kämpfen kann, und das tat sie dann auch. Sie erreichte trotz des Fehlers am Seil stolze 94 von 108 möglichen Punkten und belegte hinter ihrer Trainingspartnerin Anna Leuchtenberg (95 Punkte) den 3. Platz. Auch in diesem Jahrgang war die Konkurrenz stark. Bis zum Platz 11 hatten alle Turnerinnen 90 und mehr Punkte. Ein wirklich gutes Ergebnis!

Die AK 8 bestritten Chantal Schüler und Celine Seel für das KLZ. (Hier liegt augenblicklich noch keine Siegerliste beim Autor vor, so das der Artikel noch folgt.)

In der AK 7 gingen gleich neun Turnerinnen vom KLZ an den Start. Es war für alle der erste richtige Wettkampf, entsprechend aufregend war es natürlich für die Turnerinnen. Diese Turnerinnen, die bisher nur zweimal die Woche im Zentrum am Karweg trainieren, zeigen gute Ansätze, und werden mit mehr Training sicherlich in die Fußstapfen der erfolgreichen Turnerinnen treten. Erfreulich hoch war mit 64 Turnerinnen die hohe Teilnehmerzahl. Luisa Dannenberg erreichte gute 92 von 108 möglichen Punkten und wurde “10″! Barbara Gerth turnte hervorragende 87 Punkte und Jasmin Endler erzielte gute 83 Punkte. Damaris Ortmann, Leonie Drubel und Lina Irrgang erzielten jeweils über 70 Punkte und bestätigten ihre Trainingsergebnisse. Lilli Storz und Lea Angilillo müssen im Training noch ein bisschen zulegen um den Anschluss zu finden.