RTB-Pokal und Rheinische Meisterschaften

2.07.2007: RTB-Pokal und Rheinische Meisterschaft (AK11/12) in Bergisch Gladbach

Traditionell ist einer der Höhepunkte der RTB-Pokal in Bergisch Gladbach. Viele Turnerinnen aus dem ganzen Bundesgebiet kommen zu diesem turnerischen Ereignis. In der AK 11 und 12 ist dies zugleich die rheinische Einzelmeisterschaft.

In der AK 11 wurde Saskia Berger (KLZ) Rheinische Meisterin mit 22,95 Punkten. Sie zeigte zum ersten Mal in einem Wettkampf den Tsuki am Sprung und wurde mit der zweithöchsten Wertung des Tages belohnt. Am Barren hatte sie ein bisschen Pech und auch am Boden klappte die ansonsten gute vorwärts Akro nicht. Die Pflicht läßt für individuelles Können leider wenig Freiraum, so das die stärken der Turnerinnen nicht heraus gearbeitet werden können.

Melina wurde hinter Anja Rheinbay rheinische Vizemeisterin. Emily belegte den guten dritten Platz. Ihre Fussprobleme, die den Trainern des KLZ über die letzten Wochen große Sorgen bereitet, waren wie weggeblasen. Erst einen Tag zuvor konnte sie wieder Boden und Sprung turnen, so das sie natürlich an diesen Geräten ihre Probleme hatte. Dennoch ein wichtiger Schritt in Richtung eines Mehrkampfes bei der DJM.

Für Meli lief es gut, so das sie zurecht den zweiten Platz belegte. Jetzt gilt es die Form zu stabilisieren um die kommenden Aufgaben zu bewältigen.

Katrin erwischte einen super guten Tag. Sie turnte zum ersten Mal in dieser Saison einen Vierkampf und erturnte sich gute 40,3 Punkte. Damit hat sie eine Starterlaubnis für die DJM bekommen, und kann sich zurecht auf den kommenden Wettkampf freuen.

Simone ging es an diesem Tag nicht gut. Sie turnte nur Barren, aber die körperliche Form ließ eine durchgeturnte Übung nicht zu.

In der AK 9 und AK 10 wurde das Grundlagenprogramm zum ersten Mal abgeprüft. Leider lag Anastasija mit einer Grippe im Bett und konnte nicht starten. Ihre Trainingspartnerin Hannah von der TG Neuss erturnte sich aber den hervorragenden zweiten Platz. Mit Nina und Ayleen gingen zwei Turnerinnen aus dem KLZ an den Start. Nina turnte sehr nervös, so das sie ihre Trainingsleistungen nicht abrufen konnte. Am Ende reichte es für Platz 12, aber das ist nicht das aus zu was Nina wirklich in der Lage ist. Für Ayleen lief es sehr gut. Sie turnte frisch und fröhlich auf, zeigte gute Leistungen und wurde am Ende mit dem guten 8 Platz belohnt.