Rheinische Mannschaftsmeisterschaften in Neuss

17. Juni 2006: Rheinische Mannschaftsmeisterschaften in Neuss

Wie jedes Jahr finden die Rheinische Kindermannschaftsmeisterschaften in Neuss statt. Leider muss man sagen das die Resonanz der Vereine bei dieser wichtigen turnerischen Veranstaltung zunehmend nachlässt. Dies zeigt sich in der AK 10 wo nur eine Mannschaft, die des Landesstützpunkt Düsseldorf-Neuss, teilgenommen hat. Aus diesem Grund gab es auch keinen Meistertitel in dieser Altersklasse.

Für den Llstp. Düsseldorf-Neuss gingen in der AK 10 Saskia Berger, Sanisa Abedini, Svenja Claußen und Louisa Heiß an den Start. Ohne Konkurrenz ist es schwer, einen motivierten Wettkampf zu turnen, dennoch zeigten die Turnerinnen einen ansprechenden Wettkampf zum Abschluss des ersten Halbjahres. Saskia turnte wieder über 33 Punkte und bestätigt ihr Wettkampfergebnis von RTB-Pokal. Sanisa turnte einen guten Wettkampf, der noch von zuviel Nervosität vor den neuen Teilen geprägt war. Nach einer kleinen Verletzung zeigte auch Svenja wieder ihr Können und turnte einen guten Wettkampf. Louisa Heiß (TG Neuss), die sehr gut Barren turnte, komplettierte das Quartett.

Nach langer Pause turnte auch Katrin Göbel wieder einen Wettkampf. Sie bestätigte ihre Trainingsergebnisse. Am Boden zeigte sie ihre neue Übung und turnte sie souverän zu Ende.

In der AK 9 ging ebenfalls eine Mannschaft der Trainingsgemeinschaft Düsseldorf-Neuss an den Start. Insgesamt gingen in dieser Altersklasse nur 3 Mannschaften an den Start. Es zeigt sich wieder das der Übergang von der AK 8 in die AK 9/10 von vielen Vereinen nur schwer zu erreichen ist. Die Favoriten kamen von TTT Köln, und sie setzten sich auch souverän durch.

Für Turnerinnen des Llstp. Düsseldorf-Neuss ging es darum ihre Trainingsergebnisse zu zeigen. Dies gelang nicht immer, aber die Übungen sind schwerer geworden und die Tunerinnen stellen sich dieser Herausforderung. Nina Nagel turnte zum ersten Mal in einem Wettkampf zwei Riesen und Salto rw als Abgang am Barren. Dieser war so hoch, das sie ihn nicht stehen konnte. Am Boden turnte sie zum ersten Mal Überschlag-Salto vw gehockt in der Übung und stand diesen Teil auch. Carolin Cramer versuchte den Bogengang rw am Balken und hatte leider Pech. Aber sie turnte wieder einen ruhigen und guten Wettkampf, was für ihre Nervenstärke im Wettkampf spricht. Meike-Lea Engelbrecht turnte ihren letzten Wettkampf für das KLZ Düsseldorf. Sie wird den Verein zum Sommer verlassen. Nach Problemen in der Vorbereitung, zeigte sie jedoch Charakter und turnte für die Mannschaft noch diesen einen Wettkampf damit die Turnerinnen überhaupt eine Mannschaft stellen konnte. Franziska Heiß (TG Neuss) turnte einen guten Wettkampf. Sie turnte gute 34,50 punkte und belegte den dritten Platz in der Einzelwertung.

In der AK 8 gingen dann 8 Mannschaften an den Start. Mit dabei eine Mannschaft des Llstp. Düsseldorf-Neuss. Im Vorfeld hofften die Trainer auf einen Platz auf dem Podest und die Turnerinnen bestätigten diesen Eindruck. Nach einem guten Wettkampf erturnten, Anatasija Scherer, Lena Stecklina, Lena Stickel und Anna Leuchtenberg, die Silbermedaille. Leider verletzte sich Anna kurz vor dem Wettkampf und konnte nur drei Geräte turnen, sonst wäre es um den ersten Platz enger geworden. Insgesamt hinterließen die Mädchen der AK 8 einen sehr positiven Eindruck. Allen voran Anastasija die sehr gute 34,30 Punkte turnte und mit 9,15 Punkte die Tageshöchst-wertung am Balken turnte. Ein bisschen mehr mehr Schwung am Barren und ein Platz auf dem Podest wäre möglich gewesen. So erturnte sie den undankbaren vierten Platz. Lena Stecklina turnte ebenfalls einen guten Wettkampf. Sie bestätigte ihre Trainingsergebnisse ausnahmslos und mit einer 9,20 Punkte am Sprung eine der höchsten Wertungen am Sprung.

Für den TV Hoffnungsthal ging Kyra Pudda an den Start. Wieder einmal zeigte sie Nervenstärke im Wettkampf und turnte einen super guten Wettkampf. Drei Wertungen über 8 Punkte standen leider einer 6,90 am Barren gegenüber, aber sie hat ihre Sache sehr gut gemacht.

Für die AK 7 ging Lea Krebs an den Start. Sie turnte für die zweite Mannschaft der TG Neuss und turnte an drei Geräten einen sehr guten Wettkampf. Am Barren muß sie jedoch noch zulegen wenn sie fordere Plätze belegen will. Die erste Mannschaft der TG Neuss erturnte sich den guten dritten Platz. (Hier muß aber gesagt werden, das der Fischelner SV (Platz 2) in der AK 7 mit einer Mannschaft an den Start ging, in der alle Turnerinnen 8 Jahre alt waren.)

Insgesamt war es für den Llstp. Düsseldorf-Neuss ein gutes Wochenende. Für die Zukunft muss man hoffen, das mit den neuen Pflichtübungen ab dem Jahr 2007 wieder mehr Turnerinnen aus dem Rheinland an den Start gehen.